Osterlächeln

Ein kurzer Festtagskrimi von Marc van der Poel

Der Mann starrte mit unverhohlenem Hass zu ihm herüber. Pfarrer in Rente Ansgar Hansen fragte sich, wo er das Gesicht des fremden Kirchenbesuchers schon einmal gesehen hatte, aber es wollte ihm nicht einfallen. Er seufzte. Sein Gedächtnis ließ ihn in letzter Zeit immer häufiger im Stich, eine der vielen Unannehmlichkeiten, die das Alter mit sich brachte. Er war jetzt beinahe siebzig und die lebenslange Arbeit im Gemeindedienst hatte ihn verschlissen. Und wenn es auch fast Ostern war, so würde seine persönliche Auferstehung doch noch eine Weile auf sich warten lassen. Für ihn hieß es erst einmal, den langen langsamen Verfall zu ertragen, welcher mit dem Älterwerden einherging. 

Katzenbesitzer

‘Wie der Kater’, dachte Beck, während er den Jungen ansah. ‘Genau wie der Kater, als er aus dem Tierheim kam. Geduckt. Alles eingezogen. Ein einziges großes Auge, das hinter einer Deckung hervorschaut.’
Der Junge hatte nur einen Schlafanzug an. Er hatte die Beine ineinander verschlungen, einen Daumen im Mund und drückte sich so eng er konnte an seine Mutter, die auch nur ein Nachthemd trug. Von den vier Menschen, die in der Wohnung lebten, war niemand richtig angezogen. Über Hamburg wurde es gerade hell.

Ulrich und Afra

Eine Kurzgeschichte von Marc van der Poel - Hörbuch

„Alles in Ordnung mit dir?“, hören wir eine Frau sagen. Wir merken auf und finden uns in einem kleinen Dachzimmer wieder. Das spärliche Licht darin kommt durch ein schmutziges Fenster mit morschem Holzrahmen und einfacher Verglasung. Während wir uns daran gewöhnen, nehmen wir verschiedene Einzelheiten in uns auf. Die Tapeten sind zerschlissen und fleckig von Feuchtigkeit und Schimmel. Es gibt ein Bett, einen Stuhl, einen Schminktisch. Auf dem Fußboden verstreut liegen Kleidungsstücke und an der Wand hängt ein Kalender, der längst abgelaufen ist. Er zeigt eine Brunnenfigur mit Flügelhelm und trägt die Aufschrift ‚Augsburg ist schön‘.
Auf der Kante des Bettes sitzt ein nackter Mann. Er ist blass und dick und hat die Ellenbogen auf den Knien aufgestützt. Schwer atmend und mit zitternder Unterlippe starrt er auf den Boden.

Im September lesen Sophie Karlis, Meike Stewen, Frank Friedrichs (Vertikow), Matthias Teut (Erellgorh) und ich auf unserem alljährlichen Schreibcamp in Dänemark – macht euch bereit für “Mörder, Mythen, Misslichkeiten”.

12. September (Mittwoch), 17:00 Uhr

Valhalla feriehuse, Vejers Havvej 17, Vejers Strand

Der Eintritt ist frei.

Mare FrisiumAm kommenden Montag lese ich im Rahmen der Kampagne "Konfetti im Kopf - Demenz berührt mit vielen Gesichtern". Die landesweite Aktion will bewirken, dass eine breite Öffentlichkeit eine neue Sichtweise auf das Thema Demenz gewinnt.
Nicht nur diese Idee ist toll, sondern auch der Leseort, den die Veranstalter gefunden haben:
"Unter dem Motto Vergessen und Erinnern lesen elf Hamburger AutorInnen und ein Ehrengast aus Berlin sowohl heitere als auch traurige, in jedem Fall bewegende Texte zum Thema Demenz. Bewegen wird sich auch der Veranstaltungsort – der wunderschöne Dreimaster MARE FRISIUM – auf dem Wasser, durch den Hafen Richtung See."

Ich freue mich sehr auf diesen besonderen Abend. Und hoffe, dass ich mich als seefest erweisen werde. Und dass bis zum Beginn der nächsten Woche vielleicht doch noch der Sommer nach Hamburg findet.

Montag, d. 27.Mai 2013
Segelschiff MARE FRISIUM, Hamburg
16.00 - 18.00
Am Anleger Kehrwiederspitze
18.0
0 - 20.00 Unter Segeln auf der Elbe

Spannende Geschichten, fesselnde Texte, beste Hamburger Autoren. Immer nur 17 Minuten lang, jeden Mittwoch exakt um 22.30 Uhr. Ein Autor oder eine Autorin schwingt sich auf den erhöhten Platz und trägt vor. 17 Minuten. Time out für alle Gespräche und Bestellungen.
„Eins ist klar, bei einer so kurzen Lesezeit – 17 Minuten, so das kluge Konzept der Macher Gunter Gerlach und Lou A. Probsthayn – kann alles passieren, nur Langeweile kommt nie auf, dafür reicht die Zeit einfach nicht.“ (Hamburger Abendblatt)
Danach geht der Hut rum. Wem’s gefällt, der tut was fürs tägliche Brot der Autoren/innen.

Am Mittwoch den 12. Januar werde ich beim Literatur-Quickie zu Gast sein. Vielleicht hat ja der eine oder andere von euch Lust zu kommen.

Literatur-Quickie
Zeit: 12. Januar 2011, 22:30 Uhr
Ort: Feldstern, Sternstrasse 2, 20357 Hamburg

Eintritt frei
 
www.literatur-quickie.de

Wiw küsse im DunkelnSchon wieder hat die Autorengruppe espressivo "Küsse im Dunkeln” im Sinn! Nach den Lesungen in Hamburg, Buxtehude und Dinkelscherben stehen für espressivo im Oktober zwei neue Termine auf dem Programm: 

Am Samstag, 23. Oktober, ist sie im Kulturladen Westend in München, Coup de Foudre begleitet sie musikalisch auf der Gitarre. Am Montag, 25. Oktober, geht es weiter in die  Stadtbibliothek in der Aumühle in Fürstenfeldbruck: Dort gibt es im Rahmen der Kreiskulturtage Kaffee, Gebäck und Kurzgeschichten von espressivo zum Frühstück.

Ich werde an beiden Lesungen leider nicht teilnehmen, freue mich aber auf Fotos und Berichte.

Die Termine auf einen Blick:

München

Samstag, 23. Oktober 2010

Kulturladen Westend

Ligsalzstrasse 44, 80339 München  

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 3 Euro

Musik: Coup de Foudre

www.kulturladen-westend.de

Fürstenfeldbruck:

Montag, 25. Oktober 2010

Stadtbibliothek in der Aumühle

Bullachstrasse 26, 82256 Fürstenfeldbruck

Beginn: 10:00 Uhr (Einlass 9:30 Uhr)

Eintritt: 8 Euro inkl. Frühstück

Schon wieder hat die Autorengruppe espressivo "Küsse im Dunkeln” im Sinn! Nach den Lesungen in Hamburg, Buxtehude und Dinkelscherben stehen für espressivo im Oktober zwei neue Termine auf dem Programm: 

Am Samstag, 23. Oktober, ist sie im Kulturladen Westend in München, Coup de Foudre begleitet sie musikalisch auf der Gitarre. Am Montag, 25. Oktober, geht es weiter in die  Stadtbibliothek in der Aumühle in Fürstenfeldbruck: Dort gibt es im Rahmen der Kreiskulturtage Kaffee, Gebäck und Kurzgeschichten von espressivo zum Frühstück.

Ich werde an beiden Lesungen leider nicht teilnehmen, freue mich aber auf Fotos und Berichte.

Die Termine auf einen Blick:

München

Samstag, 23. Oktober 2010

Kulturladen Westend

Ligsalzstrasse 44, 80339 München  

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 3 Euro

Musik: Coup de Foudre

www.kulturladen-westend.de

Fürstenfeldbruck:

Montag, 25. Oktober 2010

Stadtbibliothek in der Aumühle

Bullachstrasse 26, 82256 Fürstenfeldbruck

Beginn: 10:00 Uhr (Einlass 9:30 Uhr)

Eintritt: 8 Euro inkl. Frühstück

Wie Küsse im Dunkeln„Eine Kurzgeschichte ist wie der Kuss eines Fremden im Dunkeln”, sagt Stephen King und wir - die Mitglieder der Autorengruppe espressivo - haben unsere kommende Lesereise unter dieses Motto gestellt: "Wie Küsse im Dunkeln" heißt das Programm aus spannenden, nachdenklichen, romantischen, schrägen und in jedem Fall unterhaltsamen Short Stories, das wir gerade für Deutschlands Norden zusammenstellen. 

Wie im vergangenen Jahr werden wir auch diesmal in Buxtehude und Hamburg zu Gast sein:

Freitag, 26. März 2010
19:30 Uhr
Buchhandlung “Schwarz auf Weiß”
Ritterstraße 9, 21614 Buxtehude, Tel.: 04161 / 99 99 70 0
Vorverkauf und Abendkasse: 4 Euro

Samstag, 27. März 2010
20:15 Uhr
Literaturcafé Mathilde
Bogenstraße 5, 20144 Hamburg, Tel.: 040 / 41 49 53 84
http://www.mathilde-hh.de
Vorverkauf und Abendkasse: 4 Euro, Fördermitglieder: 3 Euro

Sonntag, 28. März 2010
10:00 Uhr
Honigfabrik, Café Pause (mit Frühstücksangebot)
Industriestraße 125-131, 21107 Hamburg-Wilhelmsburg, Tel.: 040 / 42 10 39 13
http://www.honigfabrik.de
Eintritt frei

Ich selbst werde nach bisherigem Stand der Planung in Buxtehude sowie in der Honigfabrik lesen und in der Mathilde zumindest anwesend sein. 

 

 

 

 

 

 

 

DEUTSCH | ENGLISH